Lesemotive

Bewusst unbewusst: Vom verborgenen Lesemotiv zum Kaufimpuls – so werden Sie schnell zum Profi

www.lesemotive.de

Der neue, zusätzliche Klassifizierungsstandard „Lesemotive“ gibt Orientierung und schafft nachhaltige Freude am Buchkauf. Auf neurowissenschaftlicher Basis machen Lesemotive erstmals den emotionalen Zugang zu Büchern aus Kundenperspektive systematisch für die gesamte Buchbranche nutzbar. Denn sie bündeln die unbewussten Beweggründe, die zum Buchkauf führen, zu relevanten Einheiten. Die konsequente Ausrichtung auf diese Lesemotive bietet Verlagen und Handel die Möglichkeit zur umfassenden Optimierung von Produkten, Prozessen und Präsentationsstrukturen im Netz und im Handel vor Ort.

Was glauben Sie, warum kaufen Menschen Bücher?

Richtig, sie kaufen Bücher, weil sie ein bestimmtes Bedürfnis haben. Kennen wir dieses, können wir es in der Positionierung und Vermarktung bewusst adressieren. Das schafft Orientierung und Kaufimpulse beim Kunden. So weit, so banal.

Das Problem: Die kaufentscheidenden Bedürfnisse sind dem Buchkäufer selbst gar nicht bewusst.

Die Herausforderung: Wie können wir unser Produktangebot mit diesem "Bauchgefühl" verkaufsfördernd zusammenbringen?

Die Antwort: Lesemotive.

Auf neurowissenschaftlicher Basis macht dieser neue Klassifizierungsstandard erstmals den emotionalen Zugang zu Büchern aus Kundenperspektive systematisch für die gesamte Buchbranche nutzbar. Damit eröffnet sich eine zusätzliche Dimension der Kundenansprache – das Bauchgefühl wird zur Kopfsache.

Hintergrund: Ran an die Abwanderer!

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum weniger Bücher gekauft werden – sie reichen vom Alltagsstress, der oftmals von der intensiven Nutzung der sozialen Medien befeuert wird, bis hin zu fehlenden Kontaktpunkten mit Büchern und zu konkurrierenden Medienangeboten. In Kombination mit der enormen Angebotsfülle verlieren immer mehr Menschen den Überblick und kehren dem Buchmarkt den Rücken. Das belegt die Marktforschungsstudie "Buchkäufer – quo vadis?", die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels im Juni 2018 veröffentlicht hat.

Während aktive Leserinnen und Leser gezielt nach Büchern suchen, möchten sich gerade die sogenannten Abwanderer beim Stöbern inspirieren lassen. Und genau da fehlt es besonders an Orientierung. Um Abhilfe zu schaffen, hat die Gruppe Nymphenburg im Auftrag von MVB deshalb das Informations- und Suchverhalten von Buchkäufern analysiert und die unbewussten Beweggründe, die zum Buchkauf führen, zu relevanten Einheiten gebündelt. Das Unbewusste lässt sich so bewusst ansprechen – das erreicht auch Abwanderer.

Lesemotive für Verlage

Die konsequente Ausrichtung auf die Lesemotive bietet Ihnen die Möglichkeit zur umfassenden Produkt- und Prozessoptimierung – neurowissenschaftlich fundiert und repräsentativ bestätigt.

Nutzen Sie unser modulares Informations- und Beratungsangebot, um "bewusst unbewusst" nachhaltige Freude am Buchkauf zu schaffen!

 Los geht's!

Lesemotive für den Handel

Dieses Angebot präsentieren wir Ihnen in Kürze.